Headerbild

Unsere Firmengeschichte


Stationen eines Familienbetriebes


  • 1922: Der Geselle Jakob Lauer (23) gründet das Malergeschäft Jakob Lauer und macht zwei Jahre später die Meisterprüfung
     
  • 1932: Die ersten Korrosionsschutzarbeiten werden für das Badenwerk ausgeführt.
     
  • 1940: Kriegsbedingt verringert sich die Mitarbeiteranzahl.
     
  • 1945: Der Wiederaufbau beginnt
     
  • 1958: Erste Gerüstbauarbeiten für Freileitungen (Energieversorger).
     
  • 1959: Das neue Wohn- und Betriebsgebäude (heutiger Firmensitz) wird bezogen. Tochter Klara beginnt die Kaufmännische Ausbildung.
     
  • 1966: Im Januar beginnt der Schwiegersohn Rüdiger Erb eine Malerlehre-Ausbildung. Elisabeth Lauer und Tochter Klara  übernehmen nach  völlig überraschendem Tode von Jakob Lauer im Juli die Unternehmensleitung. Ohne die große Loyalität und die sagenhafte Mithilfe der Mitarbeiter wäre dies nicht möglich gewesen.

  • 1970: Rüdiger Erb legt erfolgreich die Meisterprüfung ab und erwirbt das Diplom.
     
  • 1976: Erste Betoninstandsetzungsarbeiten, Lackierung von KFZ in gemieteten Werkstatträumen

  • 1980: Unter der Geschäftsleitung von Rüdiger Erb wird das Unternehmen in eine GmbH umgewandelt.
     
  • 1982: Neubau der Autolackiererei in Friesenheim-Heiligenzell und Gründung des Autolackiererwerks Lauer GmbH.
     
  • 1988: Tod der Seniorchefin Elisabeth Lauer

  • 1997: Die Jakob Lauer GmbH wird 75 Jahre.

  • 2004: Schwiegersohn David Springmann beginnt seine Laufbahn im Jakob Lauer Unternehmen legt im gleichen Jahr seine Meisterprüfung ab
und absolviert zwei Jahre später die Prüfung zum Betriebswirt des Handwerks.

  • 2009: Inhaber Rüdiger Erb und seine Frau Klara, gute Seele des Familienunternehmens, wissen Ihr Lebenswerk mit Schwiegersohn David Springmann und Tochter Caroline (Diplombetriebswirtin) bereits heute in besten Händen.

Jakob Lauer GmbH · Schwedenstraße 28 · 77948 Friesenheim-Oberweier · Tel: +(49) 78 21/96 89-0 · Fax: +(49) 78 21/96 89-20 · Email: kontakt@jakoblauer.de