Headerbild

Industriebodenbeschichtungen

Im Neubau oder bei bestehenden Flächen kennen wir uns mit Beschichtungen aus. Böden in Industrie, Handel, Handwerk und Gewerbe sind Nutzböden und ein grundlegender Teil der Betriebsfläche. Sie müssen extremen Anforderungen und wechselnden Belastungen verlässlich standhalten. Nur mit einwandfreien Böden und Beschichtungen unterstützen wir Ihre Produktionsabläufe optimal.
 
Sanierung ohne Produktionsausfall:
Wir sanieren Bodenbeschichtungen abgestimmt auf Ihre Produktionsabläufe. In verarbeitenden Betriebe müssen Böden in kürzester Zeit saniert werden. Nach eingehender und sorgfältiger Planung wird von uns eine Bodenbeschichtung schnell fachgerecht durchgeführt! Um Nutzungsausfälle zu vermeiden, werden die Sanierungsarbeiten von unserem Fachpersonal auch an produktionsfreien Tagen oder an Wochenenden ausgeführt.

ESD-Beschichtungen Beschichtungs- und Sanierungsysteme für ESD-Bereiche (ableitfähige Beschichtungen):

ib1

In vielen Bereichen, z.B. dort wo hochsensible Elektronik hergestellt, verarbeitet oder angewendet wird, droht massiver Schaden durch elektrostatische Aufladungen. Die Folgen sind die Zerstörung der elektronischen Bauteile oder eine Vorschädigung, welche dann später im Betrieb zu Ausfällen führt. Um diese Ausfälle zu vermeiden, sind wirksame Schutzmaßnahmen gegen elektrostatische Aufladungen unerlässlich. Spezielle ESD-Beschichtungen bieten die Lösung.

ib2


WHG-Beschichtungen Jakob Lauer – Fachbetrieb WHG § 19 I
Im öffentlichen und privaten Bereich ist ein bewusster Umgang mit ökologischen Ressourcen oberstes Gebot. Das Wasserhaushaltsgesetz (WHG) definiert im so genannten Besorgnisgrundsatz, dass beim Umgang mit wassergefährdenden Stoffen alle Vorkehrungen getroffen müssen, um eine Gewässerverunreinigung nach menschlichem Ermessen praktisch auszuschließen. Im WHG § 19 I stuft das Bundesumweltministerium diese wassergefährdenden Stoffen nach ihrer Gefährlichkeit in Wassergefährdungsklassen (WGK) ein. Die WGK dienen - neben der Stoffmenge und der Art der Anlage - im wasserrechtlichen Vollzug der Länder dazu, technische Anforderungen an Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen festzulegen (z.B. Leckanzeigen, Auffangvorrichtungen, und infrastrukturelle Maßnahmen). Beim Umgang mit diesen Stoffen wird nach bestimmten Handlungen unterschieden. Die Anforderungen an Anlagen differenzieren u.a. auch danach, ob es sich um so genannte LAU - Anlagen (Lagern, Abfüllen, Umschlagen) oder HBV - Anlagen (Herstellen, Behandeln, Verwenden) handelt. Der Gesetzgeber schreibt dabei vor, dass alle Arbeiten an Anlagen mit wassergefährdenden Stoffen und in allen Wassergefährdungsklassen nur von Fachbetrieben nach WHG 19 I ausgeführt werden dürfen.
 
Jakob Lauer ist Fachbetrieb nach WHG § 19 (Beschichtung von Auffangwannen und Industriefußböden) und hat einen gültigen Überwachungsvertrag mit dem TÜV Südwest. 
Jakob Lauer GmbH · Schwedenstraße 28 · 77948 Friesenheim-Oberweier · Tel: +(49) 78 21/96 89-0 · Fax: +(49) 78 21/96 89-20 · Email: kontakt@jakoblauer.de